twitter instagram facebook youtube 

Newsletter

Psychologists/Psychotherapists for Future

psy4f_logos
signal-2021-09-14-225831_001

Liebe:r Newsletter-Abonnent:in,

es ist soweit: Bundestagswahl und globaler Klimastreik stehen unmittelbar bevor. Weltweit werden Menschen auf die Straßen gehen. Zu Recht. Bereits 2030 droht laut aktuellem Weltklimabericht eine Erderwärmung um 1,5 Grad - zehn Jahre früher als bisher prognostiziert. Sei dabei - am 24.09. und am 26.09. - und gib dem Klima deine Stimme! Mach die Wahl zur Klimawahl!
Wir sind - und bleiben erst recht - laut, aktiv, kreativ, sicht- und hörbar! Es ist unglaublich, was wir Neues berichten können, was gelaufen ist, läuft und laufen wird. Es gibt sogar einige großartige „erste Male“ zu verzeichnen. Sei gespannt…
Etwas sei an dieser Stelle schon verraten: Wir werden immer mehr. Unglaubliche 30 bis 40 (!) neue Gesichter schlossen sich uns bei jedem der letzten Onboardings an. Das ist überwältigend! Möchtest auch du uns kennenlernen und erfahren, wie du dich einbringen kannst? Die nächste Gelegenheit dafür bietet sich schon am kommenden Sonntag, 26.09. - genaueres dazu und zu anderen Möglichkeiten aktiv zu werden findest du ganz am Ende des Newsletters.
Und sonst? Lies selbst:

Was war?

Unser erster Bundeskongress in Dresden fand vom 03. - 05. September 2021 statt. Trotz GDL-Streik kamen mehr als 80 Psy4F zusammen, welche du auf dem Gruppenfoto zu Beginn des Newsletters sehen kannst. Es gab Vorträge und Workshops, die eine große Bandbreite unserer Themen aus umweltpsychologischer Forschung, Aktivismus, therapeutischen Handlungsmöglichkeiten und emotionalem Umgang mit der Klimakrise abdeckten. Außerdem hatten wir so die Möglichkeit, uns innerhalb und über AGs und Regionalgruppen hinweg auszutauschen. Wir hatten eine großartige Stimmung über das gesamte Wochenende und waren sehr dankbar, uns auch außerhalb von zoom-Meetings endlich kennenlernen zu können. Unser großer Dank gilt dem grandiosen Organisationsteam, das dieses Treffen möglich gemacht hat. Die Abschlusserklärung zum Bundskongress kannst du hier nachlesen.

Wir haben ein Buch geschrieben. Im Sammelband Climate Action - Psychologie der Klimakrise geht es um Handlungshemmnisse und Handlungsoptionen. Viele Psy4F haben daran mitgewirkt und ihr Wissen gut verständlich aufgeschrieben. Die Herausgeber:innen sind ebenfalls alle Psy4F: Lea Dohm, Dr. Felix Peter und Katharina van Bronswijk. Nachdem die erste Auflage innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war, ist es jetzt zum Glück wieder bestellbar. Du erhältst es in lokalen Buchhandlungen sowie direkt beim Psychosozialverlag.


Die AG Podcast hat die ersten Folgen des Podcasts Klima im Kopf herausgebracht. Darin wird unter anderem der Frage nachgegangen, wie ein zugleich erfülltes und nachhaltiges Leben aussehen kann. Die Folgen kannst du dir unter anderem hier anhören.

Ein schönes Beispiel für eine gelungene Kooperation verschiedener for-Future-Bündnisse ist die neue Wartezimmerzeitschrift „Genug gewartet“ der Grandparents und Parents for Future, die in Praxen und Apotheken speziell die Zielgruppe der Über-Sechzigjährigen ansprechen soll. Von Seiten der Psy4F waren Mitredakteurin Bianca Rodenstein sowie die Kommunikatios-AG und die Presse-AG beratend und unterstützend eingebunden. Hier kannst du die Zeitschrift bestaunen.

Wir waren beim Zentralstreik am 13.08.2021 in Frankfurt dabei. Dabei lag ein besonderes inhaltliches Augenmerk auf dem Finanzsektor und wie dieser durch klimaschädliche Investitionen die Klimakrise weiter voran treibt. Psy4F Katharina van Bronswijk hielt beim Streik eine Rede darüber, wie eine sozialökologische Transformation gelingen kann. Du findest sie hier.

Vom 16. bis 21.08. fand in Berlin mit über 50 Gruppen der August RiseUp statt, der mit zahlreichen bunten Aktionen und zivilem Ungehorsam die Aufmerksamkeit auf die Klimakrise zu lenken versuchte. Wir unterstützten und begleiteten zum einen mit therapeutischem Fachwissen Teilnehmer:innen. Darüber hinaus wandten wir uns unter Federführung von Jan Frehse gemeinsam mit dem XR Bergedorf in einer kreativen Aktion vor dem Reichstag direkt an die Bundesregierung, um ihr einen „Schlüssel zur Zukunft“ zu überreichen. Ein Foto davon findest du am Ende dieses Newsletters. Die eindrücklichen Reden und die Performance der Red Rebels kannst du hier nachschauen.

Der erste Bürgerrat Klima ist abgeschlossen und hat seine Empfehlungen herausgegeben. 160 zufällig und bürgerrepräsentativ ausgewählte Personen haben in 12 Sitzungen unter fachlicher Beratung ein Bürgergutachten erstellt. Psy4F unterstützt dieses tolle Projekt der Scientists for Future. Auf der Website findest du weitere Informationen und das dabei entstandene Gutachten. Kleiner Spoiler: Dieses gibt den klaren Auftrag an die Politik, das 1,5° Ziel weiter zu verfolgen, um "den Erhalt der Lebensgrundlagen aller Menschen sicherzustellen“.

Health for Future hat eine Aktionswoche zu Gesundheit und Klimawandel durchgeführt, bei der wir mit dabei waren. Dabei wurde unter anderem ein "Klima-Rezept" von der Charité zum Bundestag getragen. Alle Infos zur Aktion findest du hier.

Das for-Future-Bündnis hat eine neue Website. Darauf kannst du dir einen Überblick über die verschiedenen (Orts-)Gruppen mithilfe von thematischen Suchen, diversen Gruppen-Infos sowie mit einer Karte verschaffen.

Was wird? Was ist neu?

#AlleFürsKlima: Globaler Klimastreik am 24.09.2021: Im ganzen Land und auf der ganzen Welt gehen auch wir Psy4F auf die Straßen. Sei auch du dabei – denn jedes Gesicht und jede Stimme zählt! Hier findest du die aktuelle Streikkarte. Du würdest gerne dabei sein – aber nicht allein? Dann nimm Kontakt zu deiner Regionalgruppe auf und schließe dich an!
Du möchtest noch Andere mobilisieren? Nutze deine Online-Kanäle! Vorlagen gibt es hier.

Dir fällt auf, dass es noch gar keine Hinweise auf den Klimastreik in deinem Stadtteil oder auf deinem Weg zur Arbeit gibt? Das kannst du noch ganz schnell ändern: Hier findest du Abholstationen für Plakate, Sticker, etc.


Die Bundestagswahl am 26.09.2021 soll zur Klimawahl werden. Für noch Unentschlossene gibt’s neben dem bekannten Wahl-O-Mat als neue Alternative den Klima-Wahlcheck. Dieser wurde von den Parents for Future unter fachlicher Beteiligung weiterer for-Future-Gruppen initiiert.

Der persönliche Kontakt zu Freund:innen und Bekannten ist übrigens eine gute Möglichkeit, Menschen bezüglich des Themas Klima zu erreichen. Tipps der Psy4F für gelingende Gesprächsführung findest du hier. 12 Tipps für Klima-Gespräche zur Bundestagswahl gibt’s hier.

Wir sind auf der Hamburger Klimawoche vertreten. Neben einem Infostand und Workshops gibt es auch einen Gesprächskreis und eine kurze Einführung in das psychologische Wissen zum emotionalen Umgang mit der Klimakrise von Psy4F Katharina van Bronswijk. Die Workshop-Teilnehmer:innen tauchen dabei in die Frage ein, wie man diese Gefühle gewinnbringend für sich nutzen kann.

Besonders interessant für approbierte Kolleg:innen: Es gibt akkreditierte Fortbildungen, unter anderem von Psy4F-Dozierenden, zum Thema Psychologie und Klimakrise, beispielsweise bei der DPtV und DGVT. Ein Zeichen dafür, wie sehr die Verknüpfung von Klimakrise und Psyche inzwischen innerhalb unserer Profession angekommen ist! Und eine wunderbare Gelegenheit, sowohl Fortbildungspunkte zu erwerben als auch das eigene Wissen zur Thematik zu vertiefen und die eigene Rolle zu reflektieren. Aktuelle Veranstaltungen findest du auch immer wieder auf unserer Homepage.


Wir sind als Psy4F an der Forschungsinitiative Planetary Health & transformative change beteiligt, die herausfinden will, welche Faktoren Klimaengagement begünstigen. Dazu soll die Public Climate School im Herbst wissenschaftlich begleitet werden. Durchgeführt wird das Projekt von Vertreter:innen aus Wissenschaft und Klimabewegung. Als längerfristiges Ziel ist die Errichtung einer Forschungsplattform geplant, die die Klimabewegung wissenschaftlich begleiten und unterstützen soll.

Psy4F in den Medien

Klimaangst bei Kindern
In der Sendung Nano gab es ein Interview mit Psy4F Katharina van Bronswijk über die bisher größte wissenschaftliche Studie in Bezug auf Klimaangst bei Kindern und Jugendlichen. In der Studie wurde untersucht, wie die Maßnahmen der Regierungen zum Klimawandel mit weit verbreiteten psychologischen Ängsten bei jungen Menschen weltweit zusammenhängen.

Studie zur Klimaangst von Jugendlichen
Interview mit Psy4F Dr. Felix Peter im Deutschlandfunk über die neu veröffentlichte Studie, die erstmals einen korrelativen Zusammenhang zwischen der Untätigkeit der Politik und psychischer Belastung bei befragten Kindern & Jugendlichen (weltweit, globaler Norden und Süden) nahelegt.
Umstellung von Gewohntem – Klimakrise: In welcher Phase stehen Sie?
Artikel bei ZDFheute zu Analogien zwischen Trauerphasen und Bewusstwerden der Klimakrise mit Zitaten von Prof. Dr. Myriam Bechtoldt.

Die Klimakrise ist nicht ein weiteres Problem auf der Bühne. Sie bedroht die ganze Bühne.
Von Sara Schurmann und Lea Dohm, ein Auszug aus unserem Buch Climate Action – Psychologie der Klimakrise.

Wie wir uns dagegen wehren, die Klimakrise wahrzunehmen – und wie der Zeitgeist uns dabei hilft
Von Psy4F Delaram Habibi-Kohlen, ebenfalls ein Auszug aus unserem Buch.

Klimakrise: Als der Sommer seine Unschuld verlor
Artikel im ZEIT Magazin (Paywall) mit Zitaten von Dr. Felix Peter und Prof. Dr. Myriam Bechtoldt.


Redezeit: Hochwasser, Hitzesommer, Klimakrise
Katharina van Bronswijk zu Gast bei NDR Info vom 29.07.2021.

Der Pilot, der nicht mehr fliegen will: Wie nachhaltig ist die Luftfahrt?
rnd Podcast mit Lea Dohm zu Flugscham.

Klimastress: Hilflosigkeit, Enttäuschung und Wut
Radiobeitrag bei M94.5 mit Dr. Felix Peter und Dr. Steffen Landgraf

Kennst du schon...

...die Regionalgruppe Hannover?
Seit Gründung der Psy4F aktiv, bestehend aus etwa 25 Mitgliedern, eng mit zahlreichen for-Future-Organisationen sowie Omas gegen Rechts, Extinction Rebellion und Greenpeace vernetzt und zusammen sehr erfolgreich. Was erreicht werden kann, zeigt eindrücklich Hannover erneuerbar, wo Jennifer Browne von Psy4F federführend bei den Verhandlungen dabei war. Ein Bürger:innen-Begehren führte am 15.07.2021 zu einem Kompromiss mit Stadt und Energieversorger. Dieser Ratsbeschluss legte den angestrebten Ausstieg aus der Kohleverbrennung im Kraftwerk Hannover-Stöcken blockweise für 2024 und 2026 fest. Weiter unterstützt die Regionalgruppe die Fridays for Future bei ihrem Klima-Camp vor dem Rathaus „Wir bleiben, bis Ihr handelt“, die Moorgruppe, die für Erhalt und Nutzen der besonderen regionalen Landschaft kämpft, HannovAIR für saubere Luft, gerechte Mobilität und gegen den Ausbau des Südschnellwegs, sowie das Projekt Kirche erneuerbar der Christians for Future, um Kirchen zu mehr Klimaschutz zu bewegen.
Du lebst in der Region? Dann kontaktiere gerne Monika (hannover@psychologistsforfuture.org) aus der Regionalgruppe und komm zu den monatlichen Treffen.

Wie kann ich selbst aktiv werden?

Drei Minuten investieren und unsere Petition (gemeinsam mit der Climate Psychology Alliance und Psychologists XR UK) unterzeichnen, die sich an die Politiker:innen der Weltklimakonferenz in Glasgow richtet.

Immer mal wieder in unsere Social Media Kanäle reinschauen (es lohnt sich!), Inhalte teilen oder liken, um psychologisches Wissen zur Klimakrise auch in breitere Bevölkerungsschichten zu tragen und um möglichst viele Menschen zu erreichen. Dadurch werden auch Ideen anderer for-Future-Bündnisse sichtbarer und wir können uns besser vernetzen. Hier findest du uns auf Twitter, Instagram, Facebook und Youtube.

Reinschnuppern! Du bist Psycholog:in, Psychoterapeut:in oder studierst Psychologie? Dann mach bei einer unserer Onboarding-Veranstaltungen mit. Dort triffst du Kolleg:innen, die das Thema gleichfalls bewegt und die sich gemeinsam mit dir informieren möchten, wie man sich einbringen könnte. Am 26.9., 7.11. und 19.12.2021 jeweils von 11 bis 12.30 Uhr gibt es die Gelegenheit, Gleichgesinnte kennenzulernen, Fragen zu klären und eine erste Anlaufstelle zu haben – wenn auch nur virtuell. Persönliche Kontakte ermöglichen dann die zahlreichen Regionalgruppen, die inzwischen entstanden sind. Schreib einfach eine Mail an mitarbeit@psychologistsforfuture.org.
Wir freuen uns auf dich!

Geht's konkreter?

Die AG Unterstützung wird regelmäßig für Einzelberatungen angefragt und freut sich, wenn du sie dabei unterstützen möchtest. Um einen Mindeststandard in der Beratung sicherzustellen, wurde vereinbart, dass Menschen, die Einzelberatungen übernehmen, mindestens einen Master-/ Diplomabschluss oder eine begonnene oder abgeschlossene Therapieausbildung mit Approbation nachweisen müssen. Wenn du das (noch) nicht mitbringst, jedoch gern beraten willst und schon Beratungserfahrung hast, kontaktiere die AG auf alle Fälle trotzdem, um Mitmach-Möglichkeiten zu besprechen (beratung@psychologistsforfuture.org).

Die AG Social Media sucht Verstärkung für ihre Kanäle auf Twitter und Instagram. Die Zusammenarbeit ist immer im Team und die Veröffentlichungen folgen dem 4-Augen-Prinzip, so dass auch Newcomer:innen mit Unterstützung gut einsteigen können. Folgende Aufgaben erwarten dich: Verfassen von eigenen Tweets zu begrenzten Themen, Aufbereitung von Bewerbungsanfragen anderer Accounts, Zusammenfassungen von Artikeln. Auch ohne entsprechende Erfahrung bist du herzlich willkommen! Schreibe einfach eine Mail an socialmedia@psychologistsforfuture.org.

Auch alle anderen AGs freuen sich über Unterstützung! Je mehr wir sind, desto mehr Projekte können wir realisieren. Eine Liste über die Bereiche, in denen wir aktiv sind, findest du hier. Für dich ist nichts dabei? Dann melde dich mit einer neuen Idee und wir suchen gemeinsam mit dir weitere Interessierte!
signal-2021-08-20-144133_001
psy4f_logos