twitter instagram facebook youtube 

Newsletter

Psychologists/Psychotherapists for Future

psy4f_logos

Liebe Newsletter-Abonnent:innen,

Es ist Juni und der Sommer zieht ins Land. Wir können mit einiger Berechtigung hoffen, dass das tiefste Tal der Corona-Krise durchschritten ist und sich die aktuellen positiven Trends immer weiter stabilisieren. Leider lässt sich das von der Klima-Krise so gar nicht sagen. Aber auch hier gibt es Positives zu berichten: Ende März hat das Bundesverfassungsgerichts entschieden, dass die Regelungen des Klimaschutzgesetzes von 2019 mit den Grundrechten unvereinbar sind. Die Regierung ist also zum Nachbessern gezwungen, der von ihr entworfene Fahrplan zur Einhaltung des Pariser Klimaabkommens ist nicht rechtens. Die Regierung hat bereits einen neuen "Klimapakt Deutschland" entworfen, aber auch der ist zu schwach um unter dem 1,5 Grad-Limit zu bleiben. Am 25.6. will der Bundestag den Neuentwurf beschließen, bis dahin haben wir noch die Möglichkeit unsere Unzufriedenheit kundzutun. Die Klimabewegung hat zwar ein Etappenziel erreicht, aber jetzt ist nicht die Zeit, sich darauf auszuruhen. Das tun wir auch nicht, wie ihr im Folgenden lesen könnt.

Was war?

Am 27.04.2021 feierte Psy4F den zweiten Geburtstag! 2019 gegründet, engagieren sich inzwischen mehr als 1000 Psycholog:innen und Psychotherapeut:innen bei den Psy4F in über 60 Regional- und Arbeitsgruppen in Deutschland, der Schweiz, Irland, Dänemark, Schweden, Italien, Österreich, der Slowakei und den Niederlanden. Vielen Dank an die AG Geburtstagsparty, die es geschafft hat, auch online für eine wahrlich festliche Stimmung zu sorgen. So gab es neben Küchengesprächen und gemeinsamen Spielerunden sogar die Möglichkeit zu tanzen!

Unserem Twitter-Kanal folgen seit Kurzem 10.000 Follower:innen. Und auch unsere anderen Social Media Kanäle wachsen kontinuierlich: Auf Instagram sind es mittlerweile über 3500 Follower:innen, auf Facebook knapp 2000 und auf Youtube circa 500. Abonniere die Kanäle, um auf dem Laufenden zu bleiben, like und teile die Beiträge um das Bewusstsein für die Klimakrise noch breiter in die Gesellschaft zu tragen. Oder am besten: mache einfach selbst mit in einem unserer Social Media-Teams, Verstärkung ist immer willkommen (siehe unten).

Mitglieder der Psy4F halten beim Global Just Recovery Gathering von 350.org einen Vortrag: Mitte April hatten Christoph Hausmann und Katharina van Bronswijk von den Psy4F die Gelegenheit, beim Global Just Recovery Gathering von 350.org einem internationalen Publikum Aspekte psychischer Gesundheit in der Klimakrise näher zu bringen. Es haben 150 Personen aus den unterschiedlichsten Ländern, wie beispielsweise Belgien, den USA und den Philippinen, teilgenommen. So war es eine besondere Herausforderung, allen Teilnehmenden mit ihren diversen Perspektiven und unterschiedlichen Betroffenheiten gerecht werden zu können. Im Chat fanden angeregte Diskussionen statt. Der Vortrag war nicht nur eine bereichernde internationale Erfahrung, sondern brachte uns auch in der Vernetzung voran. In der Folge stießen Kolleg:innen aus der Slowakei zum Psy4F-Netzwerk hinzu. Eine Aufnahme des Workshops ist hier zu sehen.

Wir sind Teil eines Erasmus-Projekts: Das Projekt Psychology and Climate Change – Digital Education (PSYCLIC) wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms Erasmus+ Kapazitätsaufbau im Hochschulbereich gefördert. Zusammen mit den Universitäten Saarland, Groningen und Barcelona sowie dem litauischen Start-Up UAB LearnKey sollen Psychologiestudierende in digitalen Kursen Inhalte und Methoden der Psychologie im Zusammenhang mit der Klimakrise kennenlernen, um anschließend ihr Wissen praktisch anzuwenden. Studierende erwerben dadurch nicht nur theoretische Kenntnisse über umwelt- und sozialpsychologische Aspekte der Klimakrise, sondern erleben durch das praxisorientierte Training direkt, wie wichtig ihr Psychologie-Wissen für die Klimaschutzarbeit ist. Zuletzt wird das Projektkonsortium ein digitales Toolkit erstellen, das die Klimaschutzgruppen und NGOs auch als Selbsthilfewerkzeug in ihrer Arbeit und Organisation nutzen können. Weitere Infos hier.

Was wird? Was ist neu?

Die Psy4F veröffentlichen beim Psychosozial-Verlag ein Fachbuch: Climate Action - Psychologie der Klimakrise - Handlungshemmnisse und Handlungsmöglichkeiten. Als Herausgeber:innen treten Lea Dohm, Felix Peter und Katharina van Bronswijk in Erscheinung. Auf ca. 400 Seiten geht es um die Frage, warum es vielfach nicht gelingt, dringend notwendige Eindämmungsmaßnahmen hinsichtlich der Klimakrise einzuleiten und zu handeln. Die Autor:innen beleuchten aus psychologischer und interdisziplinärer Sicht die Hindernisse, die einer produktiven Auseinandersetzung mit der Krise im Wege stehen. Sie bieten Inspirationen für den Umgang mit den Herausforderungen der Klimakrise und stellen Grundideen für ein konstruktives und kollektives Handeln dar. Dabei denken sie individuelles Handeln auf gesellschaftlicher Ebene und zeigen, dass jede:r in der Klimakrise wirksam werden und dabei gesund bleiben kann. Das Buch wird im August beim Psychosozial-Verlag erscheinen.

Das 1. Bundestreffen der Psy4F findet vom 03.-05.09.2021 in Dresden statt. Die drei Referent:innen Prof. Immo Fritsche, Prof. Gerhard Reese und Katja Diehl werden jeweils einen Impulsvortrag halten und bei der anschließenden Diskussion dabei sein. Des Weiteren wird es auch um das Thema Selbstfürsorge gehen.

For-Future-Bündnis: Auf der Website des for-Future-Bündnisses kann man sich einen Überblick über aktuell ca. 40 for-Future-Initiativen in Deutschland verschaffen - und so hoffentlich die passende für sich finden. Die Gruppen sind so unterschiedlich wie ihre Macher:innen, von den Scientists über die Petitions bis hin zu dem Schwarm for Future. Die Psy4F sind natürlich auch vertreten. Uns alle eint die Absicht, die Fridays for Future zu unterstützen. Als Neueinsteiger:in oder bereits Engagierte:r kann man sich über den Info-Kanal des Bündnisses auf Telegram informieren, was in den verschiedenen Initiativen passiert.

Diskussions-Café: Die Psy4F-Mitglieder haben seit Neuestem die Möglichkeit, sich im lockeren Rahmen des Diskussions-Cafés einmal im Monat zu einem vorab festgelegten Thema per Videokonferenz auszutauschen. Die von der neu gegründeten AG Strategie-Prozess organisierten Diskussionsrunden sollen einen AG-übergreifenden Austausch zu Psy4F-relevanten Fragestellungen ermöglichen. So wurde bereits über die Haltung der Psy4F in Bezug auf zivilen Ungehorsam sowie über die Überparteilichkeit bzw. das Selbstverständnis der Psy4F diskutiert.

Psy4F in den Medien

Wie überwinde ich die „7 Drachen der Untätigkeit“ und meine Klima-Angst?
Lea Dohm zu Gast im Climaware Podcast


"Die Angst kann absolut sinnvoll sein."
Artikel mit Stefanie Pausch in der Stuttgarter Zeitung vom 01.03.2021


"Die Klimakrise ist auch eine psychologische Krise."
Interview mit Katharina van Bronswijk und Lea Dohm beim Redaktionsnetzwerk Deutschland

Porträt von Lea Dohm.
Der Tagesspiegel hat unsere Mitbegründerin Lea Dohm porträtiert

Angst vorm Klimawandel – so wollen Psychologen helfen.
Feature vom RBB Inforadio mit Felix Peter


Psychologische Strategien für ein klimafreundlicheres Leben.
Interview mit Katharina van Bronswijk bei detektor.fm

Psychologin sagt: Darum sollten wir Angst vor dem Klimawandel haben.
Interview mit Katharina van Bronswijk bei RTL

Klimaangst? Ja, bitte!
Ein Standpunkt von Malte Klar im Tagesspiegel

Kennst du schon...

...die AG Podcast?
Gegründet im Frühling 2020 hat die AG Podcast im Laufe des letzten Jahres viel Energie und Tatendrang in die Planung und Umsetzung des Psy4F-Podcasts Klima im Kopf investiert. Ein wahrlich zeitaufwändiges Unterfangen, dem sich die AG-Mitglieder da gewidmet haben. Ein Glück, dass sie dabei auf viele nützliche Erfahrungswerte im Team zurückgreifen konnten: von Radio-Moderation über Jazz-Gesang bis hin zum Hörbuch-Sprechen – die nebenberuflichen Aktivitäten der Mitglieder zeigen, dass wir uns auf einen kompetenten und hörenswerten Podcast freuen können! Darin wird unter anderem der Frage nachgegangen, wie ein zugleich erfülltes und nachhaltiges Leben aussehen kann. In ungefähr einem Monat wird die erste Folge auf verschiedenen Plattformen (u.a. Spotify, Apple Podcast, Psy4F-Website) verfügbar sein. Weitere Folgen erscheinen dann im ein- bis zweiwöchigen Turnus. Neugierig geworden? Dann hört im Juli doch einfach mal rein!
Gruppenfoto

Wie kann ich selbst aktiv werden?

Am schnellsten: Spread the word!
Klimagerechtigkeit wird um so relevanter für die politischen Akteur:innen, je mehr Bürger:innen das Thema aufgreifen. Nutze deine Social Media Accounts und teile oder like unsere Inhalte auf Facebook, Instagram, Twitter oder Youtube, so dass sie auch deinen Freund:innen zugänglich werden.

Ich will mehr!
Wenn du dich aktiv mit einbringen willst, dann melde dich bei uns.
Es gibt annähernd monatliche Onboarding-Termine: Immer sonntags, immer online, immer 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr. Für alle, die bei uns aktiv werden oder sich orientieren möchten, hier die nächsten Termine:
04.07./15.08./26.09./07.11./19.12.
Zur Anmeldung schreib bitte eine kurze Mail an mitarbeit@psychologistsforfuture.org, dann schicken wir dir den Zoom-Link zu dem jeweiligen Termin zu. Und natürlich kannst du die Termine auch sehr gerne an Interessent:innen weitergeben. Einen ersten Überblick über unsere Strukturen und damit auch die Möglichkeiten der Mitarbeit kannst du dir hier verschaffen.
Wenn du zu einem der inhaltlichen Themen oder organisatorisch in einer überregionalen Arbeitsgruppe mitwirken möchtest, kontaktiere uns ebenfalls unter mitarbeit@psychologistsforfuture.org.
Wir freuen uns auf dich!

Geht's konkreter?
Unsere Arbeitsgruppen haben in folgenden Bereichen akuten Unterstützungsbedarf. Vielleicht spricht dich da was an und/oder entspricht deiner Expertise:
  • Die AG Homepage sucht Mitarbeiter:innen mit Freude daran, Inhalte zu strukturieren und/oder Know-How in den Bereichen IT und Multimediapsychologie.
  • Die AG Podcast sucht als Verstärkung Helfer:innen mit Erfahrung bzw. Interesse an der Veröffentlichung von Podcasts auf entsprechenden Plattformen.
  • Die AG Newsletter sucht Verstärkung beim Sammeln von Informationen und Verfassen von kurzen Newsletter-Artikeln.
  • Damit unsere Social Media Kanäle weiterhin so erfolgreich unterwegs sind, freuen sich alle Sparten der AG Social Media, also Twitter, Youtube, Facebook und Instagram stets über kreative und engagierte Neuzugänge.
  • Die AG AntiRassismus freut sich über Hilfe bei der Gestaltung eines Sensibilisierungsprozesses: Austausch innerhalb der AG/RGs, Gestalten kleiner Inputs, Suche nach geeigneten Artikeln oder Videos, Organisation von Workshops oder Diskussionsformaten und Vernetzung mit der AntiRa-Klimabewegung.
  • Die AG Strategie-Prozess freut sich über Unterstützung bei der Organisation der Diskussionscafés.
  • Die AG Kommunikation freut sich über Engagierte mit kommunikationspsychologischer Expertise.
  • Die AG Selbstorganisation freut sich über Menschen mit Erfahrungen in den Bereichen Arbeits- und Organisationspsychologie, Selbstorganisation und Soziokratie, Organisationsentwicklung sowie Change Management.
  • Die AG Unterstützung freut sich über Mediator:innen.
Bei Interesse melde dich bei der AG Sekretariat unter mitarbeit@psychologistsforfuture.org.
psy4f_logos