Offener Brief an die Ampelkoalitionäre: Lebensgrundlagen erhalten – Nachhaltigkeit und Klimaschutz jetzt!

Wir befinden uns aktuell in einem hochsensiblen Zeitfenster: in diesen Wochen wird unser aller Zukunft gestaltet – es geht um nicht mehr und nicht weniger als den Erhalt unserer Lebens- und Wirtschaftsgrundlagen.

Wir von Psychologists/Psychotherapists for Future machen uns insbesondere Sorgen um die Gesundheit der Menschen, denn die Klimakrise ist auch eine Gesundheitskrise (Bunz & Mücke, 2017). Wenige Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen suchen immer mehr Betroffene psychologische Hilfe und wir wissen, dass nach Extremwetterereignissen oft jahrelang eine erhöhte Belastung und Behandlungsbedürftigkeit besteht. Ängste, Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen sind die Folgen.

Mit Sorge betrachten wir zudem die aktuellen Erkenntnisse aus der soziologischen Forschung (SINUS Institut, 2021), die auf eine zunehmende Polarisierung und Spaltung unserer Gesellschaft hindeuten. Die Krisenfestigkeit einer Gesellschaft wird zu wesentlichen Teilen dadurch mitbestimmt, wie gut der Zusammenhalt in einer Gesellschaft ist.

Das Sinus Institut stellt dazu fest: “Nachhaltigkeit ist zu einer sozialen Norm geworden und somit in immer mehr Milieus handlungsleitend im Alltag. Nachhaltigkeit ist nicht mehr eine Frage des `Ja´ oder ´Nein´, sondern des ´Wie´. Das führt in Teilen der unteren Mitte und der Unterschicht angesichts neuer Verteilungskämpfe aber auch zur Sorge um Teilhabe und Befürchtung höherer Kosten.”

Uns ist deshalb wichtig zu betonen, dass es intersektionelle Lösungen für die vielen Problemlagen unserer Gesellschaft in der Transformation braucht. Soziale und ökologische Probleme und ihre Lösungen müssen gemeinsam gedacht und dürfen nicht mehr gegeneinander ausgespielt werden.

Die Politik muss daher jetzt konsequent die Weichen stellen, um im Interesse der jungen und kommenden Generationen – aber auch in unserem eigenen Interesse – für die nächsten Jahrzehnte das Schlimmste zu verhindern und die notwendige gesellschaftliche Transformation hin zu einem guten Leben zu gestalten.

Die gute Nachricht ist: Die Mehrheit der Bevölkerung steht hinter Ihnen, wenn Sie konsequente politische Maßnahmen ergreifen.

Die repräsentative Studie zum Thema “Klimaschutz und gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland” von More in Common (2021) stellt fest: “Ein Großteil der Befragten fordert ein verstärktes Vorgehen gegen die Folgen des Klimawandels: 71 Prozent erwarten von der Politik einen umfassenden Plan, der zügig umgesetzt werden soll. Zudem wollen die Menschen einen gesellschaftlichen Rahmen, der mehr Klarheit gibt: So sprechen sich 66 Prozent der Befragten für mehr Vorschriften und Regeln aus, damit jeder von uns genug für den Klimaschutz macht”.

Auch im Bürgerrat Klima erarbeiteten repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ausgewählte Bürger:innen unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten a.D. Horst Köhler gemeinsam ein ambitioniertes Maßnahmenpaket für die deutsche Klimapolitik.

Uns ist bewusst, dass große gesellschaftliche Umbrüche und ambitionierte Maßnahmen auch gesellschaftlichen Widerstand auslösen können. Sie stehen vor einer großen Aufgabe. Infrastruktur, Investitionszyklen und bestehende gesellschaftliche Strukturen sowie gesellschaftliche Normen erschweren die nötigen Veränderungen. Und nicht alle Bürger:innen unseres Landes werden immer hinter allen Ihren Maßnahmen stehen.

Aber je weniger konsequent jetzt die erforderlichen Maßnahmen umgesetzt werden, desto härter werden die gegensteuernden Maßnahmen später ausfallen müssen, falls dies dann überhaupt noch gelingt.

Kurzum: Auch der aus der Bevölkerung zu erwartende Widerstand und die Spaltung unserer Gesellschaft wären in diesem Fall unweigerlich größer.

Mit Ihrem Amt kommt eine große Verantwortung für die Neuausrichtung unserer Gesellschaft, deshalb ist es wichtig, von einer Problemorientierung zu einer Lösungsorientierung zu kommen:

Sehen und kommunizieren Sie die Chancen, die in der Transformation liegen, wie z.B. die Schaffung neuer Arbeitsplätze, Nährboden für Innovationen, mehr soziale Gerechtigkeit, bessere Gesundheit und den Erhalt unser aller Lebensgrundlagen.

In der großen Hoffnung, es möge gelingen, und in der Zuversicht, dass Sie Ihr Bestes dazu beitragen werden,

Quellen:

  • https://www.sinus-institut.de/media-center/presse/sinus-milieus-2021
  • https://www.moreincommon.de/klimazusammenhalt/
  • https://buergerrat-klima.de/
  • Bunz, M., Mücke, HG. Klimawandel – physische und psychische Folgen. Bundesgesundheitsbl 60, 632–639 (2017). https://doi.org/10.1007/s00103-017-2548-